Baskenland

Ein selbstbewusstes Volk, das vehement und nachdrücklich auf seine Unabhängigkeit pocht – so kennt man die Basken aus den Nachrichten. Weniger bekannt sind köstliche baskische Küche und die alten Traditionen in einer üppig grünen Landschaft mit bis an die Küste reichenden Gebirgszügen und interessanten Städten. Bilbao hat sich mittlerweise fein gemacht und sich von der grauen Industriestadt zur modernen Metropole mit gewagter Architektur und hochkarätiger Kunst gewandelt.Bilbao von oben                                                       Prunkstück ist das Guggenheim-Museum von Stararchitekt Frank Gehry.Guggenheim-Museum                            Guggenheim-Museum 2Guggenheim-Museum 3  Puppy  Dieser „Puppy“ hält Wache vor dem Museum. Befürchtungen, die faszinierende Architektur des futuristischen Baus könne seinen Inhalt in den Schatten stellen, sind leider gerechtfertigt!                                         Bilbao 1 Bilbao 2               Die Stadt entschädigt uns dafür mit großzügigen Prachtstraßen und einer quirligen Altstadt mit herrlichen Plazas.                                                          Plaza Nueva    Plaza Nueva                                         San Sebastian, baskisch Donostia genannt, schmiegt sich in die halbkreisförmige Strandbucht La Concha, „die Muschel“.           Bucht von Donostia-San-Sebastian Hier kann man die einsamen Strände Galiciens vermissen :-).einsamer Strand                            In der Welt der Gourmets gilt die Stadt als gastronomisches Mekka. San Sebastian ist die unangefochtene Hauptstadt der Tapas, die hier Pintxos ( „Pintschos“) genannt werden. Alljährlich stellen sich die hiesigen Bars einem Wettbewerb um den Titel des besten Produzenten der leckeren Häppchen.Pintxos 2Pintxos 1                                                             Dazu trinkt man hier den baskischen Weißwein Txakoli. In der Jury des Wettbewerbes zu sitzen, dass würde Stefan großen Spaß machen :-). Bewerbung läuft!                      Altstadt von San Sebastian                                                                                                Die Gassen der Altstadt sind brechend voll und es gibt viel zu sehen. Kunst im Straßenraum Kunst im Straßenraum.

So, nun endet unsere Wohnmobilreise durch Nordportugal und – spanien. Wir hoffen es hat euch wieder Spaß gemacht uns zu begleiten. Zurück geht es entlang der Atlantikküste Frankreichs und Ende August sind wir wieder in deutschen Gefilden. Hoffentlich ist es dann nicht mehr so heiß :-). Am 8.Januar 2019 fliegen wir für sechs Wochen nach Südafrika. Dort machen wir mit Freunden eine Rundreise mit einem gemieteten SUV und übernachten zur Abwechslung mal in Lodges und Hotels.               Ob es da wieder einen Reiseblog gibt ?  Laßt euch überraschen.