An der Ostküste Gotlands

Jeder der schon mal auf Gotland campen war, kennt die – Gangvide farm – von Per & Kickan Karlsson. Einfach kultig diese “ Ponderosa“. Er ist wohl der große Sammler, besonders von amerikanischen Kuriositäten, speziell von Fahrzeugen aller Art. Zwischen Hühnern, Gänsen und Enten stehen alte Traktoren, Rennboote und amerikanische Schlitten.

Hier ein Hudson Pick up aus dem Jahre 1947.

Seine Moped – Werkstatt!

Die wahren Schätze findet man in seinen diversen Scheunen. Eine Corvette 427/435 von 1967 in Race Version mit 560 PS.

Das Motto für unsere heutigen Elektroautos :-).

Besonders originell: Cadillac Wohnmobil von Miller Meteor 1960. Das Chassis wurde sonst für Ambulanzen oder Leichenwagen verwendet.

Begeistert hat uns der Dodge Chinook RC Mobillodge aus dem Jahr 1969, weil er schon pfiffige Details verbaut hatte, die heute als Neuheiten in Wohnmobilen angepriesen werden.

Hier eine Sitzgruppe neben dem Fahrer, die Rückenlehne wird einfach umgeklappt, wie früher in den alten Zügen der Bahn.

Der derzeitige ultimative Grundriss!

Hauptgrund unseres Besuches der Farm war aber der Fluß Närkan, auf dem wir eine schöne Paddeltour durch den „gotländischen Urwald“ gemacht haben.

Endlich, nach fast zwei Jahren Abstinenz, versuchten wir uns mal wieder mit Golfen. Es klappte überraschend gut. Wahrscheinlich ist es wie mit dem Schwimmen.

Nach diesem doch recht lebhaften Golfstellplatz sind wir wieder an die einsame Küste gezogen.

Sinnbildlich für Gotland !

Ok, das auch :-).

Unsere Fahrradtour zum Hafen von Herrvik. In fast jedem Hafen gibt es kleine Fischräuchereien in denen man Frischfisch kaufen oder aber leckere geräucherte Köstlichkeiten vor Ort essen oder mitnehmen kann.

Zwischen den schroffen, steinigen Küstenabschnitten liegen immer wieder schöne Sandstrände, an denen man herrlich baden kann. Das Wasser ist frisch, aber wer erst mal drin ist :-). Das Wetter stimmt meistens, nur nicht auf diesem Foto.

Ein Gedanke zu „An der Ostküste Gotlands

  1. Oh Mann, die Q-Sitzgruppe wurde also nicht von Herrn Reimers erfunden. Die Ami’s waren’s. 😜 Ansonsten ist der Blogbeitrag mal wieder die reinste Werbekampagne für Gotland. „Ich will dahin.“
    Weiterhin gute Fahrt euch Beiden. Liebe Grüße von Elvira und Lutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.