In den Schären der Ostküste

Wir fahren zu unseren Lieblingsstellen in den Schären der Ostküste ca. 200 km südlich von Stockholm. Dazu gehört natürlich der Golfplatz bei Valdemarsvik ! Wir stehen direkt wieder am Putting-Green, Tee-Time gibt es nicht und die Greenfee beträgt 25,– €.

Endlich wieder golfen. Loch 3 ist schon fast ein „Viewpoint“. Drei Tage geben wir alles, verbessern uns merklich, aber der Körper schmerzt :-). Zur Erholung fahren wir deshalb nach Fyrudden. Wir stehen im idyllischen Hafen und wollen eine Postfahrt mitmachen. Und da kommt das Postboot!

Und das ist der Postmann „Tommy“ (70).

Er fährt die Route durch die Inselwelt seit 1965. Früher brauchte er 12 Stunden, weil das Boot nur 7 Knoten fuhr, jetzt macht das 30 Knoten! Und so tuckern wir beschaulich durch die Schärenwelt :-).

Die Wasserski hatten wir leider vergessen, aber es hat auch so verdammt viel Spaß gemacht. Auch wenn man es Stefan nicht so wirklich ansieht :-).

Die gestrichelte Route führt uns zu 13 Inseln; auf der Insel Harstena ist 35 Minuten Mittagspause.

Für einen Kaffee mit Gebäck hat die Zeit gereicht !

Das Restaurant wird von Booten aller Art angefahren – vom Segler bis Kajak, vom Sportboot bis ……

Danach geht es wieder flott zu den nächsten Briefkästen.

Da sieht man mal, wieviel Leute doch versteckt auf einer kleinen Insel leben.

So, jetzt noch ein kleines Ratespiel für unsere Blogfans!

Was ist das?

Na? Richtig geraten?

Eine Raupe !!

2 Gedanken zu „In den Schären der Ostküste

  1. Also liebe Moellers, dort wollt ihr wirklich weg? Tolle Bilder von der Bootstour und – ich muss es zugeben – die Raupe habe ich nicht erkannt. Eure Makro-Aufnahmen werden immer besser. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Elvira und Lutz.

  2. Hallo ihr zwei, grade gestern wollten wir schon fragen, wo ihr steckt. Sooo lange kein Blog 🙂 Die Raupe war ja eine Herausforderung – selbst für uns Profibiologen. Hätten auf Mini-Schopfkarakara getippt 🙂

    Weiterhin ganz viel Spaß und genießt die Zeit in Schweden. Liebe Grüße aus dem sonnigen München, Thomas und Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.